Michelle Williams Movies List

Michelle Williams
Michelle Williams
09-09-1980
Kalispell, Montana, USA
37
Lassie

Actor Michelle Williams Filmography

Showing 1 to 10 of 37 movies
Showing 1 to 10 of 37 movies
Gold
Gold ( English )
Director: Stephen Gaghan , Jennifer Josephson , Navarutt Roongaroon , Jan Rudolph
Music Director: Daniel Pemberton , Del Spiva , Sally Boldt , Linda Cohen , John Sievert , Paul Flinchbaugh , Laura Wiest , William R. Dean , Craig Mann
Release Year: 1970
Manchester-by-the-Sea
Manchester-by-the-Sea ( English )
Artist: Kyle Chandler , Michelle Williams , Casey Affleck , Lucas Hedges , Erica McDermott
Director: Kenneth Lonergan , Andrea Ulrich , Michael J. Moore
Music Director: Mick Gormaley , Linda Cohen , Dan Edelstein , Mark DeSimone , Jeremy Underwood , Peter Stevenson , Leslie Bloome , Joanna Fang , Roland Vajs , Jacob Ribicoff , Jacob Ribicoff , Alexa Zimmerman
Release Year: 1970
I Feel Pretty
I Feel Pretty ( English )
Artist: Amy Schumer , Michelle Williams , Amy Schumer , Michelle Williams , Rafe Spall
Director: Marc Silverstein , Abby Kohn , Jenna Dayton
Release Year: 1970
Venom
Venom ( English )
Artist: Zac Efron , Tom Hardy , Riz Ahmed , Michelle Williams , Jenny Slate
Release date: 05-10-2018
Other Versions: Venom (Hindi)
, Venom (Tamil Dubbed)
, Venom (Telugu)
All the Money in the World
Artist: Natalie Portman , Michelle Williams , Kevin Spacey , Kevin Spacey , Mark Wahlberg
Director: Ridley Scott
Music Director: Daniel Pemberton , Gilbert Lake , Oliver Tarney , Mark Taylor
Release date: 05-01-2018
The Greatest Showman
The Greatest Showman ( English )
Artist: Hugh Jackman , Anne Hathaway , Rebecca Ferguson , Zac Efron , Michelle Williams
Director: Michael Gracey , Peter Kohn , Deanna Leslie , Mary Bailey , Sheila Waldron
Music Director: Justin Paul , Benj Pasek , Mike Watts , Benj Pasek , Justin Paul , John Debney , Joseph Trapanese , Jen Monnar , Paul Massey , Lewis Goldstein , Tod A. Maitland , Jerry Yuen , Lewis Goldstein , Bill Orrico , Dror Mohar , Alfred DeGrand , Rachel Wardell , Jim Harrison , Jeff Carson , Sheri Ozeki , Ted Caplan , Mark Wike
Release date: 29-12-2017
Letters to Jackie: Remembering President Kennedy
Artist: Anne Hathaway , Bérénice Bejo , Michelle Williams , Kirsten Dunst , Chris Cooper
Director: Bill Couturié
Release date: 19-06-2013
Oz: The Great and Powerful
Artist: Rachel Weisz , Mila Kunis , James Franco , Michelle Williams , Zach Braff
Director: Sam Raimi , Daniel Erickson
Music Director: Danny Elfman
Release date: 08-03-2013
Take This Waltz
Take This Waltz ( English )
Artist: Michelle Williams , Seth Rogen , Sarah Silverman , Aaron Abrams , Luke Kirby
Director: Sarah Polley
Music Director: Jonathan Goldsmith
Release date: 29-06-2012
My Week with Marilyn
My Week with Marilyn ( English )
Artist: Michelle Williams , Eddie Redmayne , Kenneth Branagh , Julia Ormond , Judi Dench
Director: Simon Curtis
Music Director: Ben Smithard , Chris Baron , Dave Bishop
Release date: 23-11-2011
Showing 1 to 10 of 37 movies
Showing 1 to 10 of 37 movies

Michelle Williams Biography

Michelle Williams ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Exfrau von Heath Ledger, die durch die Serie Dawson’s Creek bekannt wurde. Michelle Ingrid Williams wurde am 09.09.1980 in Montana als ältestes von fünf Kindern geboren. Als sie neun Jahre alt war, zog ihre Familie nach San Diego, Kalifornien. Ihr Vater Larry ist ein bekannter Börsenmakler, ihre Mutter Hausfrau. Von ihrem Vater wurde sie zunächst für das Aktiengeschäft ausgebildet und gewann im Alter von 16 Jahren die Robbins World Cup Trading Championship, indem sie innerhalb eines Jahre 10.000 Dollar in 110.000 Dollar verwandelte. Gleichzeitig entwickelte Michelle Williams jedoch sehr früh eine Begeisterung für Film und Fernsehen und entschloss sich mit 15 Jahren, eine Karriere als Schauspielerin anzustreben. Nach einem ersten Auftritt in Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu ergatterte sie 1994 ihre erste Filmrolle in der Leinwandversion von Lassie und spielte 1995 im Sci-Fi-Thriller Species. 1997 folgte das Drama Tausend Morgen, ein Jahr danach das Horror-Sequel Halloween H20: 20 Jahre später. Ihren Durchbruch schaffte sie ab 1998 mit der Rolle der Jen Lindley in Dawsons Creek. Bis 2003 spielte sie in 128 Folgen der langlebigen und überaus erfolgreichen TV-Serie. Nebenher übernahm sie Rollen in Independentfilmen. Seit Dawson’s Creek spielte sie in der Satire über den Watergate-Skandal Ich Liebe Dick (mit Kirsten Dunst) und der Teenie-Komödie Weil ich ein Mädchen bin mit, 2001 in dem Drama Meine beste Freundin und der Bestsellerverfilmung Prozac Nation – Mein Leben mit der Psychopille, 2003 in dem Krimi State of Mind und der Komödie Station Agent, 2004 als Tochter von Sigourney Weaver in dem Familiendrama Imaginary Heroes. Inzwischen waren auch berühmte Regisseure auf sie aufmerksam geworden. So besetzte Wim Wenders sie 2004 in der weiblichen Hauptrolle seines Dramas Land of Plenty, in der sie die junge Lara spielt, die in Palästina ihre Familie verliert und in die USA nach dem 11.9.2001 reist, um ihren Onkel, einen Vietnamveteranen, zu finden. Für ihre Rolle in Ang Lees gefeiertem Brokeback Mountain erhielt Michelle Williams ihre erste Oscar-Nominierung für die Beste Nebenrolle. Seitdem folgten Rollen in dem Drama The Hawk Is Dying, dem Dylan-Biopic I’m Not There, dem Action-Thriller Deception – Tödliche Versuchung neben Ewan McGregor und Hugh Jackman und dem britischen Thriller Blown Apart (ebenfalls mit Ewan McGregor).In Spike Jonzes Wo die wilden Kerle wohnen leihte Michelle Williams einem der Charaktere ihre Stimme. Für Blue Valentine, an der Seite von Ryan Gosling, erhielt Michelle Williams ihre zweite Oscar-Nominierung. Während der Dreharbeiten zu Brokeback Mountain wurden Michelle Williams und Heath Ledger ein Paar und verlobten sich bald darauf. Im Oktober 2005 kam ihre Tochter Matilda Rose zur Welt, deren Taufpaten Jake Gyllenhaal und Busy Philipps sind. Im August 2007 wurde bekannt, dass sich Williams und Ledger nach dreijähriger Beziehung getrennt hatten. Im Januar 2008 verstarb Ledger an einem unheillvollen Medikamentencocktail. 2011 ließ Michelle Williams in der Verkörperung Marilyn Monroes in My Week with Marilyn die Hollywood-Legende wieder zum Leben erwecken, was bei der Academy of Motion Picture Arts gut ankam: Michelle Williams wurde bei den Oscars 2012 für einen weiteren Oscar (diesmal als Beste Hauptdarstellerin) nominiert.

Popular Co-Stars of Michelle Williams

Tom Holland
8 Movies
Kelli Jones
8 Movies
Zac Efron
5 Movies
Ryan Gosling
5 Movies

You may also be interested in

Share Your Comments About Michelle Williams

Related Tags

Michelle Williams List of Movies, Michelle Williams films list, Michelle Williams first film, Michelle Williams latest film, Michelle Williams upcoming films, Michelle Williams movie database, Michelle Williams Filmography