Gene Hackman Movies List

Gene Hackman
Gene Hackman
30-01-1930
San Bernardino - California - USA
69
Lilith
First to Fight

Actor Gene Hackman Filmography

Showing 1 to 10 of 69 movies
First to Fight
First to Fight ( English )
Artist: Chad Everett , Dean Jagger , marilyn devin , Gene Hackman , Norman Alden
Director: Christian Nyby , Victor Vallejo
Music Director: Fred Steiner , Robert B. Lee
I Knew It Was You: Rediscovering John Cazale
Director: Richard Shepard
Music Director: Adam Gorgoni , Rick Albright , Jeff Erdreich , Greg Rothschild , Liza Richardson , Michael Saltzman
Release Year: 2009
Superman II: The Richard Donner Cut
Artist: Christopher Reeve , Gene Hackman , Margot Kidder , Terence Stamp , Sarah Douglas
Director: Richard Donner
Release date: 28-11-2006
Welcome to Mooseport
Welcome to Mooseport ( English )
Artist: Ray Romano , Gene Hackman , Marcia Gay Harden , Maura Tierney , June Squibb
Director: Donald Petrie
Music Director: John Debney
Release date: 24-02-2004
Imaginary Witness: Hollywood and the Holocaust
Artist: Gene Hackman , Norma Barzman , Michael Berenbaum , Robert Clary , Dan Curtis
Director: Daniel Anker
Release Year: 2004
De utvalda
De utvalda ( English )
Artist: John Cusack , Gene Hackman , Dustin Hoffman , Rachel Weisz , Bruce McGill
Director: Gary Fleder
Music Director: Christopher Young
Release date: 09-10-2003
Heist
Heist ( English )
Artist: Gene Hackman , Danny DeVito , Delroy Lindo , Sam Rockwell , Rebecca Pidgeon
Music Director: Theodore Shapiro
Release date: 09-11-2001
The Royal Tenenbaums
The Royal Tenenbaums ( English )
Director: Wes Anderson
Music Director: Mark Mothersbaugh
Release date: 05-10-2001
Showing 1 to 10 of 69 movies

Gene Hackman Biography

Gene Hackman (* 30. Januar 1930 in San Bernardino, Kalifornien, USA, als Eugene Allen Hackman) ist ein US-amerikanischer, ehemaliger Schauspieler und mehrfacher Golden-Globe- sowie zweifacher Oscar-Preisträger. Hackman, der seine Filmkarriere 2004 beendet hat, zählte zu den führenden amerikanischen Charakterdarstellern. Nach mehreren Auftritten am Broadway und im Fernsehen (The United States Steel Hour) spielte Gene Hackman 1961 in seinem ersten Kinofilm, Der Tollwütige, mit. 1964 lernte er bei den Dreharbeiten zu Lilith Warren Beatty kennen, der ihm drei Jahre später eine Rolle in dem Verbrecher-Drama Bonnie und Clyde verschaffte. Für seine Darstellung des Gangsters Buck Barrow wurde er als Bester Nebendarsteller für einen Oscar nominiert. 1970 erhielt er für seine Rolle in dem Familiendrama Kein Lied für meinen Vater erneut eine Nominierung. Gene Hackman war bereits über 40 Jahre alt, als ihm 1971 mit French Connection – Brennpunkt Brooklyn der internationale Durchbruch gelang. Hackman trat als fanatischer Drogenfahnder „Popeye“ Doyle in Erscheinung und wurde für seine Darstellung mit einem Oscar ausgezeichnet. Hackman hatte sich in Hollywood nun endgültig als einer der führenden Charakterdarsteller etabliert und konnte diesen Status gut drei Jahrzehnte lang halten. Nach French Connection folgten Auftritte in Die Höllenfahrt der Poseidon, Asphalt-Blüten mit Al Pacino und Der Dialog von Francis Ford Coppola. 1975 spielte er unter der Regie von Arthur Penn in einem der wichtigsten Neo-Noir-Filme, Die heiße Spur. 1978, 1980 und 1987 spielte er in den Superman-Filmen mit Christopher Reeve den Bösewicht und Superman-Gegenspieler Lex Luthor. 1983 spielte er in Ted Kotcheff's Kriegsfilm Die verwegenen Sieben zusammen mit Fred Ward die Hauptrolle. Für seine Rolle als FBI-Agent Anderson in dem Südstaaten-Drama Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses wurde er 1988 abermals für einen Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert. In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren schien Hackman bei der Rollenauswahl weniger anspruchsvoll zu sein und allein zwischen 1988 und 1991 war der Darsteller in elf Filmen zu sehen. Gene Hackman gelang es ab 1992, seine Karriere durch eine sorgfältige Rollenauswahl wieder zu stabilisieren. Einige seiner größten kommerziellen Erfolge konnte er in den 1990er Jahren feiern. Unter anderem wirkte er in Clint Eastwoods Spätwestern Erbarmungslos, wofür er einen Oscar als Bester Nebendarsteller erhielt. Darüber hinaus war er in der Grisham-Verfilmung Die Firma, in dem Western Schneller als der Tod und als U-Boot-Kommandant in dem Meuterei-Film Crimson Tide zu sehen. In Der Staatsfeind Nr. 1 war er an der Seite von Will Smith zu sehen. In den Filmkomödien Schnappt Shorty, The Birdcage – Ein Paradies für schrille Vögel, Die Royal Tenenbaums und Heartbreakers – Achtung: Scharfe Kurven! stellte er sein komisches Talent unter Beweis. 2003 stand er in dem Gerichtsdrama Das Urteil, das einzige Mal mit seinem Freund Dustin Hoffman vor der Kamera. Sein bisher letzter Film war die Komödie Willkommen in Mooseport (2004) an der Seite von Ray Romano. Bis 2004 wirkte er in über 80 Filmproduktionen mit. Am 7. Juli 2004 gab Hackman bekannt, dass er keine weiteren Filmangebote habe und er davon ausgehe, dass seine Filmkarriere zu Ende sei. Quelle: Wikipedia

Popular Co-Stars of Gene Hackman

E. G. Marshall
4 Movies
Marc McClure
4 Movies
Tobin Bell
4 Movies
Jack O'Halloran
4 Movies
Jackie Cooper
4 Movies
Morgan Freeman
4 Movies

You may also be interested in

Share Your Comments About Gene Hackman

Related Tags

Gene Hackman List of Movies, Gene Hackman films list, Gene Hackman first film, Gene Hackman latest film, Gene Hackman upcoming films, Gene Hackman movie database, Gene Hackman Filmography